Kategorien
Allgemein

Selbstliebe

„Du sollst deinen Nächsten lieben, wie dich selbst!“ – Wenn ich mich aber selbst nicht liebe?

Du kennst sicherlich das Gefühl, in den Spiegel zu schauen und unzufrieden mit deinem Körper zu sein. Oder nach einer schlechten Arbeit dir selbst unglaublich viele Vorwürfe zu machen. Diese Unsicherheiten sind völlig normal und helfen dabei, immer weiter an sich zu arbeiten. Doch was, wenn du nie zufrieden mit dir sein kannst?

Selbstliebe – Die Grundvoraussetzung für das Lieben anderer Menschen

Du hast sicherlich schon mal davon gehört, dass Menschen, die andere mobben, nur unzufrieden mit sich selbst oder ihrer Lebenslage sind. Manchmal möchte man auch anderen die Schuld für die eigene Unzufriedenheit geben. Um also einen anderen Menschen zu lieben, und zwar mit allen Ecken und Kanten, musst du erst lernen, deine eigenen Fehler zu akzeptieren.

Sich selbst lieben lernen – Eine Reise, bei der der Weg das Ziel ist

Es ist nicht einfach, zu lernen, sich selbst zu lieben und zu wissen wer man ist und was man im Leben will. Es ist auch nicht so, dass man eines Tages für immer mit sich zufrieden sein wird. Es ist mehr eine Art Reise, die man jeden Tag aufs Neue beginnt. 

Und jetzt? Wie man anfängt, sich selbst zu lieben

Selbstliebe ist eine Einstellung, die im Kopf beginnt. Du könntest damit anfangen, Dinge an dir zu finden, die du magst. Für Viele ist das schon ein großer und schwieriger Schritt. Wenn es dir schwerfällt, etwas an deinem Aussehen oder Charakter zu finden, was dir gefällt, frag doch mal eine Freundin oder deine Familie. Oder schau in den Spiegel und suche ganz gezielt nach Dingen, die du an dir schön findest. Vielleicht sind es deine Augen, deine Haare oder dein Lächeln. Ein weiterer Schritt ist es, dir Fehler zu erlauben. Niemand ist perfekt. Wir alle machen Fehler, die uns zu dem Menschen machen, der wir sind. Die meisten Dinge, die wir an uns nicht mögen, fallen anderen gar nicht auf. Wir sind oft viel zu kritisch. Außerdem ist es wichtig, Fehler, die uns in der Vergangenheit passiert sind, zu akzeptieren. Natürlich ist es wichtig, aus diesen Fehlern zu lernen. Wenn du aber merkst, wie sehr dich diese Fehler beschäftigen, solltest du versuchen loszulassen.

Es gibt viele Gründe, sich selbst zu lieben und stolz auf sich zu sein!

Häufig wird man als selbstverliebt bezeichnet, wenn man sagt, was man an sich selbst schön findet. Natürlich ist es nicht schön für deine Freunde, wenn du vor ihnen prahlst. Aber trotzdem darfst du dir selbst auch mal erlauben, auf dich stolz zu sein. Man muss ein gesundes Maß an Selbstliebe finden, damit man nicht aufhört, an sich selbst zu arbeiten. Stell dir vor, du wärst immer mit dir selbst zufrieden. Du würdest gar nicht bemerken, wenn du dich z.B. unfair gegenüber den Menschen, die du liebst, verhältst. Oder du würdest den Ehrgeiz verlieren, der dich dazu antreibt, z.B. für die Schule zu lernen.

Du bist der einzige Mensch, der dich dein ganzes Leben lang begleitet!

Ich weiß es klingt verrückt, aber es gibt nichts Schöneres als sich selbst der beste Freund zu sein. Es wird immer Situationen geben, in denen du auf dich allein gestellt sein wirst. Und gerade dann ist es wichtig, mit sich selbst im Reinen zu sein.

Also worauf wartest du noch? Fang an, dich selbst zu respektieren und zu lieben!

 59 total views,  1 views today