Kategorien
Allgemein

Eine duftende Angelegenheit

Zu echten Chemikern werden…

Am 29.10.2021 hat die Klasse 10B das „NeaderLab“ in Hilden besucht. Dort konnte man an diesem Tag zu echten Chemikern werden und Dinge wie Seife, Creme oder Duschgel selber produzieren. Mit chemischen Mitteln, beispielsweise Glycerin, Natriumhydroxid oder Natronlauge und etwas Kreativität können Wunder entstehen.

Wenn man die Zutaten vermischt hat, hatte man die freie Auswahl an verschiedenen Düften und Farben, die man zu der vermischten Masse geben konnte. Zum Schluss wurde noch Verdickungsmittel hinzugegeben und alles gut vermengt. In kleine Behälter, welche man selbst verzieren konnte, wurde die Masse gefüllt und mit nachhause genommen.

So stelle ich Seife zu Hause her. Ich brauche:

  •     250g Kokosöl
  •     350g Olivenöl
  •     300g Rapsöl
  •     120 g Ätznatron (Natriumhydroxid, kurz NaOH)
  •     260g destilliertes Wasser

Dinge, wie eine Küchenwaage, Haushaltshandschuhe, Seifenformen oder einen Schneebesen sind sehr nützlich. Die Öle werden im großen Topf erwärmt. Während diese im Topf heiß werden, wird die Laugenlösung hergestellt. Die weißen Kristalle der NaOH-Lösung werden in destilliertem Wasser aufgelöst. Dabei immer die Lauge ganz langsam ins Wasser geben, nicht umgekehrt.  Sonst könnte es zu heftigen Reaktionen der Lauge kommen. Die entstehende Lauge erwärmt sich von allein. Die aufsteigenden Dämpfe beim Herstellen nicht direkt einatmen!

Tipp: Die Kristalle müssen sich vollständig im destillierten Wasser auflösen. Zum Test kann die Lauge durch ein Plastiksieb geben werden. Wenn Rückstände im Sieb bleiben, ist die Lösung noch nicht ganz fertig. Die warme Laugenlösung nun langsam und vorsichtig in den Topf mit den Ölen geben. Das Öl sollte dabei immer noch eine Temperatur von 50-60 °C haben. Dies bitte vorsichtig ausführen oder nach Hilfe fragen. Das Gemisch jetzt mit einem Stabmixer oder mit einem Rührlöffel durchrühren, bis die Seifenmasse relativ dickflüssig wird. Die Seife ist dann fest genug, wenn der Löffel beim Umrühren deutliche Spuren hinterlässt. Ist das der Fall, kann man die Masse in die vorbereitete Seifenform gießen. Dort muss die Seife mindestens 48 Stunden trocknen und aushärten. Danach kann die Kosmetik herausgenommen werden. Nun muss die selbstgemachte Seife noch mindestens einen ganzen Monat vollständig trocknen. Erst danach ist die Seife gebrauchsfertig. Im Keller kann man die Seife perfekt lagern, da es dort trocken und kühl ist. Viel Spaß beim Ausprobieren.

Jasmin Eyckeler

 355 total views,  1 views today